Allgemeines

Zugausbildung Personensuche

21.02.2020

Starker Jahresstart für die Ausbildung im Löschzug II

Am Standort Goßmar (Feuerwehr & Gemeindezentrum Goßmar) stand am 21.03.2020 das erste Treffen zur Zugausbildung im Löschzug II auf dem Plan. Den anwesenden 29 Kameradinnen und Kameraden wurden an diesem Abend die taktischen und organisatorischen Einsatztätigkeiten zum Thema „Personensuche im Gebäude sowie im Gelände“ durch 2 erfahrene Gruppenführer näher gebracht.

Vielen Dank allen Verantwortlichen, Helfern und Unterstützern.

 


 


Erste Hilfe Lehrgang

15.02.2020

Am Standort Breitenau (Gemeindezentrum & Feuerwehr Breitenau) stand die Ausbildung in Erster Hilfe auf dem Plan, bei der sich 16 Teilnehmer in die aktuellen Handlungsweisen zur schnellen Hilfe bei bedrohlichen Lebenszuständen einweisen ließen. Anschaulich und wie immer sehr informativ, vermittelte der Ausbilder Hr. Nasdall von den Johannitern den Teilnehmern das 1 x 1 der Ersten Hilfe. Somit sind die Kameradinnen und Kameraden für die nächsten 2 Jahre wieder fit und können ihr erlerntes Wissen im Einsatz sowie im alltäglichen Leben bei Bedarf einsetzen.

Vielen Dank allen Verantwortlichen, Helfern und Unterstützern.


 


Berufsfeuerwehrwochenende

18.08.2019

Am vergangenen Wochenende wurde durch den Löschzug II der Stadt Sonnewalde ein Berufsfeuerwehrwochenende durchgeführt.

Diese Aktion nahm der Förderverein Dörfliches Leben Breitenau e.V. zum Anlass eine Zuwendung aus Mitteln der Einnahme Lottokonzessionsabgabe des Ministeriums des Innern des Landes Brandenburg auszureichen.

Mit Unterstützung des Landtagsabgeordneten Reiner Genilke wurde durch den Förderverein ein entsprechender Antrag an das Innenministerium für die Beschaffung von 40 JF-Parka und einen Pavillon in Höhe von 5.332,04 € gestellt. Es wurde eine Zuwendung in Höhe von 4.265,63 € bei einem Eigenanteil des Vereins von 20 % bewilligt.

Im Rahmen der Eröffnung des BF-Wochenendes der Jugendfeuerwehr wurden die 40 JF-Parka und der Pavillon im Beisein von Reiner Genilke, Rico Schulze, Tino Lehmann als Vertreter der Stadt Sonnewalde und Vater feierlich übergeben.

Die neuen JF-Parka kamen dann auch gleich beim BF-WE zum Einsatz, z.B. bei der Nachtwanderung boten diese ausreichend Schutz.

Das BF-Wochenende wurde durch die Sparkasse Elbe-Elster mit 250 € unterstützt. Auch Bürgermeisterkandidat Rico Schulze hatte sich sehr über die Einladung gefreut und kam nicht mit leeren Händen, die Kinder und Jugendlichen freuten sich hier über die entsprechend beschaffte (süße) Wegzehrung für das Wochenende.

Nach einer Stärkung beim gemeinsamen Abendessen der Jugendfeuerwehrmitglieder mit den Eltern, Betreuern und Gästen, gab es dann auch gleich einen Einsatz, standesgemäß angekündigt mit einem Sirenengeheul.

Im Anschluss folgte die entsprechende Auswertung mit Schulung am Gerät. Um 22 Uhr folgte dann die bereits genannte Nachtwanderung. Da an diesem BF-Wochenende auch etwas jüngere Mitglieder der Jugendfeuerwehr teilgenommen haben, wurde auf einen Nachteinsatz verzichtet.

Am Samstag folgten nach dem Wecken und dem Frühstück eine kurze Schulung und um 8.45 Uhr machte sich die Meute auf zum Besuch der Berufsfeuerwehr in Cottbus, es sollte die Leitstelle Cottbus besichtigt werden. Hier konnten die Kinder und Jugendlichen dann doch live sehen wie es so bei einem Einsatz in der BF-Wache abläuft, denn es kam pünktlich beim Eintreffen zu einem Einsatz, dadurch verzögerte sich die Besichtigung etwas. Auch in der Leitstelle konnten die entsprechenden Kameradinnen und Kameraden der BF-Cottbus bei Ihrem Dienst als Disponenten beobachtet werden.

Es folgte ein Picknick zur Stärkung am Byhleguhrer See und die Weiterfahrt zum Kletterwald in Lübben, wo nicht nur Knoten und die Eigensicherung gelehrt wurden, sondern die Kameradschaft und das aufeinander verlassen gepflegt wurde. Am Abend folgte die Rückfahrt nach Breitenau und die Kinder und Jugendlichen stärkten sich nach dem erlebnisreichen Tag beim abschließenden gemeinsamen Pizzaessen.


 


2019 Jüterbog

09.06.2019

Unterstützung beim Waldbrand „Altes Lager“ nahe Jüterbog

Am Abend des 04. Juni wurde die Feuerwehr der Stadt Sonnewalde zur Unterstützung der Brandschutzeinheit des Landkreises Elbe- Elster (BSE LK EE) angefordert. Hierzu wurde kurzerhand eine Einheit zusammengestellt, um mit dem Löschgruppenfahrzeug 20 (LF 20) der FF Breitenau diesen Einsatz abzuarbeiten.
Am darauffolgenden Tag (05.Juni 2019) machten sich gegen 15.30 Uhr 9 Kameradinnen und Kameraden auf den Weg zum Sammelpunkt an das Gerätehaus der Kreisstadt Herzberg. Hier wurden wir vom Kreisbrandmeister S. Ludewig noch einmal auf die Gefahren hingewiesen und verabschiedet. Nun setzte sich ein Verband der Feuerwehren mit 11 Fahrzeugen in Richtung Jüterbog in Bewegung. Unsere Einsatzstelle befand sich zwischen den Ortslagen Frankenförde und Felgentreu, wo wir gemeinsam einen Einsatzabschnitt übernommen haben. Die Einheit des LF 20 war für die Wasserentnahmestelle 2 verantwortlich.
Nach einer langen Nachtschicht wurden wir am darauffolgenden Tag, gegen 9.30 Uhr durch die BSE des Landkreises Prignitz- Ruppin abgelöst und wir konnten nach einer Auswertung die Einsatzstelle in Richtung Heimat verlassen.
Unsere Mannschaft setzte sich mit Kameradinnen und Kameraden aller Züge der Stadt Sonnewalde zusammen. Es waren folgende Ortswehren vertreten: FF Breitenau, Goßmar Großbahren, Friedersdorf, Sonnewalde und Schönewalde.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.


 


Zugausbildung „Schornsteinbrand“

15.02.2019

Am Freitag, den 15.02.2019 startete der Löschzug II seine Zugausbildungsreihe 2019 mit dem Einsatzstichwort „Schornsteinbrand“. Erschienen waren an diesem Tag 20 Kameradinnen und Kameraden um sich in Theorie und Praxis weiterbilden zu lassen. Nach einer 40-minütigen Präsentation mit den Gefahren zu diesem besonderen Einsatzstichwort, dem gewünschten Einsatzziel, der Sichtung eines Eisatzvideos und der Einweisung in das Schornsteinfegerset vom LF20 gaben die Gruppenführer den Befehl zum Aufsitzen. Gemäß Alarmierung durch die eingespielte Leitstelle fuhren die Einsatzfahrzeuge vom Löschzug II, das Löschgruppenfahrzeug LF20_1 und das Tragkraftspritzenfahrzeug TSF_2 zum gemeldeten Einsatzort. Nach einer umfangreichen Lageerkundung und der Nachforderung eines Hubsteigers, des Bezirksschornsteinfegers sowie der Erkenntnis das keine Personen mehr in Gefahr sind, entschieden sich die Gruppenführer zum Einsatz mehrerer Trupps um das Brandgeschehen auf den Schornstein zu beschränken und die Umgebung durch Funkenflug oder Wärmeübertragung im Gebäude zu sichern. Hierzu befanden sich mehrere mit Kleinlöschgerät und Atemschutz ausgestattete Trupps in allen Etagen des Gebäudes. Sie überprüften den Schornstein auf Beschädigungen und die Freiheit der Schornsteinwangen von brennbaren Materialien um eine Ausbreitung durch Wärmeübertragung auszuschließen. Weiterhin kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz mit der sich mögliche Wärmequellen und den Fortgang des Brandes nachvollziehen ließen. Nach Abschluss aller Maßnahmen erfolgte die Übergabe der Einsatzstelle an den Schornsteinfeger und die Durchführung der Einsatzhygiene um die anschließende Versorgung der Kräfte am Grill durchzuführen.

Ein Dank gilt den Gruppenführern für ihre vorbildliche Führungsarbeit und den Kameradinnen und Kameraden für ihre zügige und geordnete Durchführung zur Erreichung des Ausbildungszieles.

HBM Trodler, BM Röming

 

    


 


Weihnachtsmarkt Kröger 2018

28.11.2018

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit nahm der Löschzug II am 28.11.18 beim diesjährigen Weihnachtsmarkt der Firma Kröger teil. Vor Ort waren die Kameraden mit dem LF20, einzelner Geräte und der persönlichen Schutzausrüstung des Zuges. Hierbei ging es um die Vorstellung und die Erklärung der Ausrüstung für interessierte Besucher des Kröger Weihnachtsmarktes.


 


Zugausbildung „Brandeinsatz in Gebäuden mit Öllager“

16.11.2018

Am 16.11.18 führte der Löschzug II eine gemeinsame Zugausbildung durch. Hierfür trafen sich zunächst die Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges im Gerätehaus der FFW Breitenau. Ausbildungsthema war „Brandeinsatz in Gebäuden mit Öllager“. Die Übung, beginnend mit  Brandmeldung, Anfahrt mit der erforderlichen Technik, Erkundung des Brandortes, Einteilung der Trupps und die anschließende Brandbekämpfung, wurde so realitätsnah wie möglich, bei der Kompostieranlage Galle durchgeführt.


 


Erste Hilfe Lehrgang

17.03.2018

16 Kameraden vom Löschzug II haben sich zum Erste Hilfe Lehrgang mit Herrn Ingo Nasdall von den Johanniter im FGZ Goßmar eingefunden. Viele Punkte wurden besprochen und erklärt und durch persönliches handeln verinnerlicht.

So wurde „Das Paket“ erklärt:

  • Eigenschutz beachten
  • Vitalfunktionen sichern
  • Notruf tätigen
  • Eigenwärme erhalten
  • Trösten und betreuen

Und natürlich auch was bei einem Notruf absetzen weitergegeben werden muss (die17 5 W’s)

  • Wo ist es passiert
  • Was ist passiert
  • Wie viele sind verletzt
  • Welche Verletzung / Erkrankung liegt vor
  • Warten auf Rückruf

Auch der Defibrillator und Notfallrucksack, den wir seit letzter Woche haben, hat uns Ingo ausführlich und detailliert erklärt und ist auf unsere vielen Fragen eingegangen.

Es war für alle Beteiligten ein sehr informativer und interessanter Tag. Wir bedanken uns noch mal recht herzlich bei Ingo für seine anschauliche Unterbreitung und natürlich für seine Zeit, die er ehrenamtlich und mit viel Engagement opfert.


 


Drei neue Lebensretter für den Löschzug II

06.03.2018

Über 40 Kameradinnen und Kameraden und die Jugendwehr des Löschzug II fuhren mit Ihren Feuerwehrfahrzeugen am 6. März 2018 zum Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH nach Massen. Hier wurde durch die Firma Medizintechnik Kröger und zahlreiche weitere Sponsoren 3 Defibrillatoren und ein Notfallrucksack zum Eigenschutz im Einsatz- und Übungsdienst, sowie für den Feuerwehrsport überreicht.

Nach einem tragischen Unfall 2017 während des Dienstes, hier beim Training für den Feuerwehrsport, haben sich einzelne Kameraden zusammengeschlossen um Sponsoren für einen Defi zu gewinnen. Dank des großen Engagement vom Kamerad René Schädel aus Goßmar sind insgesamt drei Defibrillatoren – für jedes Fahrzeug vom Löschzug II – gestiftet worden.

Ein großer Dank gilt unseren Sponsoren: Baugeschäft Müller Pießig, Euronics Daniel Henze, Agrargenossenschaft Sonnewalde e.G., Hausmeisterservice Schuhmann, Futtermittel & Dienstleistungs GmbH, Rechtsanwaltskanzlei Dirk Pilz, Elektro-Center-Schaal Marco Schaal, Schlieper für Landmaschinen GmbH, Autohaus Cottbus MB, Taxi-, Mietwagen- und Busunternehmen Jens Bergin und insbesondere Frau Kröger-Schumann vom Medizintechnik & Sanitätshaus Harald Kröger GmbH aus Massen.
Vertragspartner ist der Förderverein Dörfliches Leben Breitenau e.V.

Auch der Landrat Christian Heinrich-Jaschinski, sowie der Landtagsabgeordnete Rainer Genilke, Ordnungsamtleiter der Stadt Sonnewalde Herr Tino Lehmann, Kreisbrandmeister Steffen Ludewig und Stadtbrandmeister Hans Joachim Sprotte folgten der Einladung und haben damit ein Zeichen zum Schutz für die ehrenamtliche Arbeit unserer Kameradinnen und Kameraden gesetzt.

Weiterhin danken wir unseren Kameradinnen und Kameraden die stets ihre Freizeit für den Dienst am Nächsten opfern und unseren Verantwortlichen, die aktiv den Nachwuchs fördern.


 


Weihnachtsmarkt bei Kröger

29.11.2017

Am 29. November trugen die Kameradinnen und Kameraden im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zur Komplettierung des Weihnachtsmarktes unseres Kooperationspartners der Firma „Medizintechnik Kröger“ anlässlich ihres 10 jährigen Jubiläums am Standort Massen bei. Von 11 bis 20 Uhr präsentierten sie die facettenreiche ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehr und kamen mit vielen Gästen und Besuchern ins Gespräch.

Ein herzlicher Dank gilt allen Kameradinnen und Kameraden, Helfern und Unterstützern die sich die Zeit genommen haben zum Gelingen der Veranstaltungen beizutragen.


 


Neuere Artikel »

< /body> < /html>